Moscheebesuch als Pflichtveranstaltung?

Posted by in 3G-Gipfel.de, Bildung und Demokratie, ZbB-ev informiert

Es geht um mehr als ein Ordnungsgeld. Es geht um mehr als „Schule schwänzen“ Vor dem Amtsgericht Meldorf sind Eltern eines Schülers verurteilt worden, die sich weigerten, das ihr Kind mit seiner „Erdkunde“- Klasse am Islam-Unterricht in einer Moschee teilnimmt. Die Anklage lautete auf ´Schulschwänzen´ und warf grundsätzliche Fragen auf: Darf der Staat Schüler zum Besuch einer Moschee zwingen? Liegt ein Verstoß gegen das Schulgesetz vor, der mit einem Bußgeldbescheid geahndet werden darf? Welche Rolle spielen Grundrechte wie das Erziehungsrecht der Eltern (Art 6 und 7 II GG) und die…read more