Zukunft braucht Bildung

Posted by in 3G-Gipfel.de, Bildung und Demokratie, in eigener Sache, Rechtliches und Begrifflichkeiten, ZbB-ev informiert

Es ist nicht nur ein Name, keine Floskel… es ist Inhalt und Einiges mehr.

Einblicke – in daß, was uns antreibt, was wir tun, was wir anstreben, ja auch dafür ist unser Rechenschaftsbericht gedacht. Ein Verein mit der Zielsetzung im Namen und wir gewähren schon heute einen  kleinen Einblick in unseren Bericht:

 

Unsere Unterstützung gilt Bürgern, frei jedweder Parteien. Es ist ein Ehrenamt, meist in der losen Verbindung von Menschen, welche in dem gemeinsamen Ziel agieren. Oft sind es politische Meinungen, oft zu den tagaktuellen Geschehen, welche leider im Zuge der desolaten Asylpolitik unseres Landes negativ zunehmen. Die Auswirkungen einer unbegrenzten Asylpolitik ruft mehrere Symptome hervor, welche in ihrer Ursache zu ergründen sind.

In Sachsen sind Bewegungen in kurzer Zeit aus dem Boden gesprossen – in allen politischen Lagern. Doch der Bürger ist der uns primär wichtigste Interessierte. So ist in Sachsen der wohl bekanntestes Beginn durch Pegida entstanden. Die mediale Präsenz und anfängliche Stärke dieser Bewegung bot eine „neue Öffentlichkeit“, eine „neue Wahrnehmung“ und es kam zu offen geführten Diskursen zur Politik. Deutschland hat seit der Wende 89 lange im politischen Interesse geschlafen. Die Bürger wurden abgehängt, nicht beteiligt – über Politik sprach man nicht. Es lief ja, irgendwie. Rückblickend kann man im Groben sagen, daß es um eine „Inklusion“ einer eigenständigen Struktur in eine andere bestehende feste Struktur war – also in der Wortgebung „Wiedervereinigung“ der tatsächliche Zustand eher der „harten Inklusion“ stattfand und darüber eine Lethargie der sich selbstüberlassenen Gesellschaft gestaltete. Soweit nur am Rande zu einer Sichtweise unserer Einschätzung im Heute mit dem Blick auf Damals.

Im Gesamtkontext der „kalten Inklusion“ und dem „Überdauern der Lethargie der sich selbst überlassenen Gesellschaft“ zusammentreffend mit der „grenzenlosen Asylpolitik“ ist vermutlich zentral in Ostdeutschland der Ursprung vieler verschiedene Bewegungen ringsum Sachsen zu finden. Da wir – gegenteilig der öffentlichen Darstellung durch die Mainstream-Medien – an den Inhalten arbeiten und es um die Ursache geht, sind wir in den folgenden Initiativen unterstützend in unterschiedlicher Intensität.

Ende März / Mitte April kommt der Bericht „frisch gedruckt“, bleibt informiert.