Dresden Stilles Gedenken – Umfrageergebnis

Posted by in Bildung und Demokratie, Wellenlänge Heidenau, ZbB-ev informiert

Wir unterstützen das Projekt „stilles Gedenken“ in Dresden

Eigens hierfür haben wir eine Umfrage gestartet. Die Antworten auf die offenen Fragen werden wir hier anonym veröffentlichen, damit die Transparenz gegeben ist und das Meinungsbild festgehalten wird.

https://umfrage.fbapp.io/dresden-gedenken

(Die Umfrage wurde am 13.02.2018 beendet)

Die Ergebnisse:

Die Forderung der Bürger ist eindeutig:

Den Neumarkt und die Stadt Dresden in der Zeit des Gedenkens frei zu lassen von Politik, frei von „Kunst“projekten.

Die Forderung an den Oberbürgermeister Hilbert im Interesse Dresdens lautet daher, das Gedenken an Zerstörung Dresdens den Dresdnern zu überlassen.

Ohne Instrumentalisierung, ohne Politisierung, die Dresdner brauchen sich ihre Stadt nicht „zurückerobern“.

Aktuell am 13.2.2018 sagte Hilbert:

„Deshalb genügt es aus meiner Sicht nicht mehr, nur still zu gedenken.“

Beenden Sie endlich die Spaltung der Bürger. Es gibt keine guten und schlechten Opfer, es gibt keine schuldigen Städte.

 

Der 3. Teil der Auswertung – die Frage:

Haben Sie/Ihr Vorschläge oder Wünsche für künftige Jahre zu dem Gedenken der Zerstörung der Stadt Dresden?

 

Der 2. Teil der Auswertung – die Frage:

Wenn Sie/Ihr könnten, wie Sie/Ihr wöllten, was würdet Sie/Ihr verändert wissen in der Zukunft?

 

 

Unsere Teilauswertung mit der Frage:

Was hat sich in Ihren/Euren Augen über die Zeit an der Art des Gedenkes verändert?

Soweit ein Teil der Antworten zu der offenen Frage.

Die Tendenz bisher ist eindeutig zu erkennen. Wir werden weiterhin dafür eintreten, dass eine Entpolitisierung für das Gedenken Dresden erfolgt.

Bleiben Sie interessiert und folgen Sie unseren Beiträgen. Die Teil-Auswertung wird bis zum 13.02.2018 hier erfolgen.