zbb-ev.de

eh alta … oder was ist los? 1. Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen

Posted by in 3G-Gipfel.de, ZbB-ev informiert

Wenn man durch die Sphären des weltweiten Netzes streift, stößt man unweigerlich auch auf Seiten, deren Inhalt einen erschaudern läßt. Erschaudern der dort offenkundig gewollten Spaltung Deutschlands. Um nicht falsch verstanden zu werden: Jeder sollte so leben können, wie er es möchte. Auch was Bildung und Sprache anbetrifft. Wenn Menschen mit Migrationshintergrund meinen, ihre Kultur, ihre Sprache und ihre Riten auch fern ihrer „Heimat“ noch leben zu müssen und ihren Kindern anstatt der Kultur und Sprache ihres selbstgewählten neuen „Zuhauses“, weiterhin die ihres „Ursprungslandes“ als die primär zu Lernende und…read more

Schulen können Unterricht nicht garantieren

Posted by in 3G-Gipfel.de, Bildung und Demokratie, ZbB-ev informiert

Die sächsische Verfassung (Bildung und Schulwesen ist Ländersache) sagt zu dem Punkt Bildung ganz klar folgendes:   Artikel 102 (1) Das Land gewährleistet das Recht auf Schulbildung. Es besteht allgemeine Schulpflicht. Nachzulesen hier: https://www.slpb.de/fileadmin/media/Publikationen/Ebooks/verfassung_freistaat_sachsen.pdf Tatsächlich jedoch sieht es so aus: Der Mangel an Lehrern wird so zu deutlich mehr Unterrichtsausfall führen. Dabei erreichten die ausgefallenen Stunden schon im vergangenen Schuljahr mit 4,8 Prozent einen Höchststand. An Sachsens Grundschulen waren das 2016/17 mehr als 6600 Stunden. Im Vorjahr fielen nur 800 Stunden in den Grundschulen geplant aus. An den Oberschulen nahm…read more

Demokratie als Fiktion – Oligarchenherrschaft als Realität

Posted by in Bildung und Demokratie

Über einem Beitrag von Ullrich Mies Der Autor ist Sozial- und Politikwissenschaftler. Er studierte in Duisburg und Kingston/Jamaica. Seine Interessenschwerpunkte sind Internationale politische Konflikte, Neoliberalismus, Demokratieerosion, Kapitalismus- und Militarismuskritik sowie die Erhaltung der Biodiversität. Er ist Gründungsmitglied bei den „Unbelehrbaren für Frieden und Völkerverständigung“. Zur Beschreibung des entfesselten Kapitalismus verwenden er  den Begriff Marktradikalismus, um der verschärften Praxis-Variante neoliberaler Herrschaft gerecht zu werden. Im Unterschied zu neoliberalen Ideologen halten die marktradikalen Führungseliten noch nicht einmal die Spielregeln des von ihnen so vergötterten freien Marktes ein. Tatsächlich fördern die Akteure die »marktverzerrende«…read more