Bundeselternnetzwerk der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe gegründet!

Posted by in 3G-Gipfel.de, ZbB-ev informiert

Ein weiteres Teil im Gesamtbild der staatlich geförderten Verbände und Vereine gesellte sich Ende Oktober zu den bereits jetzt unzähligen Organisationen hinzu.

Das „Bundeselternnetzwerk der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe“  wurde am 18.10.2017 gegründet.

Natürlich ist es wie immer interessant, handelnde Personen und ihre Verbindungen zu Politik und Lobbyverbänden zu betrachten.

In den Vorstand gewählt wurde u.a. :

Dr. Anwar Hadeed –  Geschäftsführer  der „Arbeitsgemeinschaft von Migrantinnen, Migranten und Flüchtlingen in Niedersachsen“

Hadeed ist Mitglied der Grünen.

1977 kam er nach Deutschland. Nachdem er die deutsche Sprache gelernt hatte, nahm Hadeed in Göttingen ein Studium der Soziologie, der internationalen Politik und der Völkerkunde auf. Er fand nach dem erfolgreichen Abschluss nicht sofort eine Arbeit, und so übernahm er 1982 von einem Zyprioten einen Imbiss und verkaufte fortan Gyros. Nach dieser beruflichen Zwischenlösung war er dann als Flüchtlingssozialarbeiter in Göttingen tätig und wechselte 1992 als Koordinator für die Migrations-Sozialarbeit an die Uni Oldenburg.  (1)

Natürlich werden seine Aktivitäten staatlich honoriert…

 

Weiteres Mitglied im Vorstand:

Dr. Mehmet Alpbek  Bundesgeschäftsführer  FÖTED   Föderation Türkischer Elternvereine in Deutschland

Worum es ihm geht, wird schnell klar. In einem Beitrag  “

Interkulturelle Elternarbeit – Unterstützung für Eltern türkischer Herkunft  heißt es:

„Voraussetzung dafür, dass das oben beschriebene Instrumentarium entwickelt werden kann, ist der politische Konsens darüber, dass die Integration der türkischen Migrant(innen) tatsächlich gewollt wird. Dieser Wille darf nicht Lippenbekenntnis bleiben, sondern muss auf Landes- und kommunaler Ebene in Beschlüssen für die Beteiligung der ethnischen Minderheiten an den Entscheidungsprozessen in den entsprechenden Gremien finden.“ (2)

Natürlich darf auch hier die staatliche Alimentierung nicht fehlen:

„Ausdruck für ein solches Politikverständnis ist, dass die neuen türkisch-deutschen Elternbriefe inzwischen durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert werden. Interkulturelle Erziehung erhält dadurch den Stellenwert, den eine tolerante, weltoffene Gesellschaft braucht.“

 

Auch interessant das Vorstandsmitglied im Zentralrat der Afrikanischen Gemeinde in Deutschland – Marianne Balle Moudoumbou, ( Stellvertretende Vorsitzende)

Unter dem uns schon gut bekannten Motto  „Kein Wir ohne uns“  ist sie Migrant_invertreter_in im Rundfunkrat (Schreibweise übernommen)  des RBB. Einige der von ihr gesetzten Ziele beziehen sich auf die aktive Zusammenarbeit und Kooperation mit Migrant_innenorganisationen.

  • Empowerment und Sichtbarmachung von Menschen mit Flucht- und Migrationsbiographie
  • kulturelle Vielfalt zum Ausdruck zu bringen
  • interkulturelleS Profil des RBB stärken
  • Anerkennung der kulturellen Vielfalt und die Partizipation der Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrungen. (3)

 

Der Frau Marianne Balle Moudoumbou unterstützende Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V.  ist nach eigener Beschreibung ein Dachverband von über siebzig  (!!!)  „Migrant_innen“-Selbstorganisationen.

„Die völlige rechtliche, soziale und politische Gleichstellung und Teilhabe von Migrant_innen, ihren Nachfahren und anderen People of Color sehen wir als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die wir mit gebündelten Kräften unterstützen.“

 

Nach eigenen Angaben des Bundeselternnetzwerkes erfolgt die Finanzierung – wie sollte es auch anders sein –  aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF).

Bei AMIF handelt es sich um Steuermittel. Ausgezahlt werden die Mittel (Zusagen bis 2020 liegen vor)  über die EU. Einer der Schwerpunkte der förderfähigen Projekte ist

  • Integration von Drittstaatsangehörigen und legale Migration…  (4)

Weitere Partner und Beteiligte  können hier eingesehen werden.

 

 

Quellen:

(1) https://www.nwzonline.de/hintergrund/es-ist-fuer-mich-eine-grosse-ehre_a_1,0,1857175585.html

(2) http://liga-kind.de/fk-100-alpbek/

(3) http://www.mrbb.de/index.php?option=com_content&view=article&id=116:frau-balle-moudoumbou-ist-die-neugewaehlte-migrantinvertreterin-im-rundfunkrat&catid=4:pressemitteilungen&Itemid=4

(4) http://www.bamf.de/DE/DasBAMF/EU-Fonds/AMIF/amif-node.html

Bildquelle:  https://www.bundeselternnetzwerk.de/veranstaltungen/tagungen-und-externe-veranstaltungen.html