Das Impulspapier ist kein „Hirngespinst“

Posted by in 3G-Gipfel.de, ZbB-ev informiert

Das Impulspapier ist kein „Hirngespinst“ – 12. Juli 2017

Erst kürzlich thematisiert aus Berlin, jenem Bundesland, welches als erstes der Meinung war ein sogenanntes Partizipations- und Integrationsgesetz in Stein meißeln zu müssen. Darin ging es um die sogenannte „Interkulturelle Öffnung in der Personalratsarbeit“. Bei Interesse kann dies gern hier nachgelesen werden.

Und wie das so ist, wenn man zu einem Thema recherchiert und diverse Internetseiten anschaut, stößt man dabei auf Mitteilungen, die im Wust der hunderten täglich auf uns einströmenden Nachrichten „verschütt“ gehen. Manchmal ist es nicht weiter tragisch, in dem Fall allerdings sollten all jene aufhorchen, welche sich mit eben diesem Thema – dem Impulspapier jener Migrantenorganisationen – beschäftigen.

Als es Ende 2016 ans Licht der Öffentlichkeit trat, wurde es durch alternative Medien zwar wahrgenommen und auch kurzzeitig thematisiert, fiel dann aber wieder zurück in den Trog des Gesagten. Durch Zufall gerät man auf die Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und liest hier ein Mitteilung vom 12.07.2017:

„… Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz, haben am 12. Juli mit Migrantenorganisationen und den Neuen Deutschen Organisationen über eine verbesserte Teilhabe und interkulturelle Öffnung in der Engagement-, Familien, Frauen-, Kinder- und Jugendpolitik sowie der Wohlfahrtspflege gesprochen. …“

Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Katarina Barley:

„… Mit konkreten Zielen, die wir gemeinsam und verbindlich erarbeiten. Das Impulspapier der Migrantenorganisationen ist dafür eine gute Diskussionsgrundlage … Migration und gesellschaftliche Vielfalt müssen als selbstverständlich begriffen werden….“

Staatsministerin Aydan Özoğuz

„… Die Migrantenorganisationen … liefern auch wichtige Impulse, wie sich unsere Gesellschaft in der ganzen Bandbreite ihrer Organisationen und Institutionen nachhaltig interkulturell öffnen kann…

 

„… Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist das erste Bundesministerium, das in einen Dialog mit den Migrantenorganisationen zu den Forderungen und Vorschlägen des Impulspapiers getreten ist. Es ist geplant, den Dialog in den nächsten Monaten mit weiteren Akteuren fortzusetzen…

https://www.bmfsfj.de/…/teilhabe-und-interkulturelle…/117440

Gefunden haben wir ebenso Informationen auf den Seiten von:

– Interkulturelle Woche (eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie)

http://www.interkulturellewoche.de/…/dialogveranstaltung-zu…

Textauszüge:

„…greift die Bundesministerin einen Vorschlag auf, den das Multikulturelle Forum e.V., der Paritätische Gesamtverband/ Forum der Migrantinnen und Migranten, TANG, die Türkische Gemeinde in Deutschland und DeutschPlus e.V., stellvertretend für die 50 Migrant_innenorganisationen des Impulspapiers, im Dezember 2016 stellten: in einen strukturierten und ergebnisorientierten Dialog mit der Politik zu treten. … Farhad Dilmaghani, Vorsitzender von DeutschPlus e.V..

„Wir brauchen echte Ergebnisse bei der Gestaltung der Einwanderungsgesellschaft. Hierfür haben wir rund 30 konkrete Vorschläge gemacht….“

„… Kenan Küçük, Geschäftsführer des Multikulturellen Forums … Wir sind ein Einwanderungsland …“

„… Dr. Sylvie Nantcha, Vorsitzende von The African Network … Unser umfassender Maßnahmenkatalog basiert auf wissenschaftlicher Expertise…“

„… Gökay Sofuoğlu, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde … Mit dem Impulspapier ist eine starke Verhandlungsgrundlage entstanden und wir hoffen nun, dass in der kommenden Legislatur auch der politische Wille existiert, gemeinsam ein neues deutsches WIR zu formen, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu sichern und weniger so tun als gäbe es leitende Kulturen. …“

 

– Ausbildungsring Ausländischer Unternehmer e. V.
http://www.aauev.de/die-bundesministerin-dr-katarina-barle…/

– DaMigra e.V. – Dachverband der Migrantinnenorganisationen
http://www.damigra.de/damigra/damigra-aktuelles/

„… Unsere Vorstandssprecherin Dr. Delal Atmaca hat in diesem Zusammenhang gemeinsam mit Gökay Sofuoğlu, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde Deutschland/ TGD, das bereits zum letzten Integrationsgipfel 2016 beigesteuerte Impulspapier, vorgestellt….“

„… Das Papier greift einige international bereits praktizierte und anerkannte Voraussetzungen für mehr politische Teilhabe von unterrepräsentierten Gruppen auf, wie etwa: Zielquoten, ein Bundespartizipationsgesetz, Capacity Building für MSOs, Diversitätsprogramme etc….“

„…Vorstandsvorsitzende Dr. Delal Atmaca fordert daher: “Ein Integrationsministerium – mit voller Gleichberechtigung am Kabinettstisch, das das Thema Integration als echtes Querschnittsthema durch alle anderen Ressorts vorantreibt, wäre ein wichtiger Schritt.” …“

– Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland e.V.
http://www.bagiv.de/

Hier der Eintrag vom 12.07.2017:

„… Die BAGIV wird vertreten durch ihren Präsidenten Ali Ertan Toprak. … Die Veranstaltung am Mittwoch ist eine große Chance, die Forderungen in die breite Öffentlichkeit und in die Ministerien zu tragen. Unter der Einbindung von ExpertInnen können die Chancen und bestehenden Hürden der interkulturellen Öffnung besprochen werden. Zugleich ist ein solcher Dialog ein öffentliches Bekenntnis für die Bereitschaft, Deutschland als Einwanderungsgesellschaft voranzubringen….“

– Türkische Gemeinde in Deutschland e.V.
http://www.tgd.de/…/migrantenorganisationen-im-dialog-mit-…/

„… Das BMFSFJ hat nun reagiert und im Rahmen einer groß angelegten Dialogveranstaltung im World Café-Format einen Austausch zwischen zuständigen Referatsleiter*innen des BM und Vertreter*innen von Migrantenorganisationen sowie Neuen Deutschen Organisationen ermöglicht. … Die Anregungen der Migrantenorganisationen zur interkulturellen Öffnung der Arbeitsbereiche des BMFSFJ sind fleißig mitgeschrieben worden von unserer Staatsministerin und auch von der Frau Ministerin….“

„… Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu: … Die Veranstaltung bietet viel Anlass zum Optimismus. Wir haben eine Ministerin erlebt, die sehr authentisch deutlich gemacht hat, warum die Gestaltung der Einwanderungsgesellschaft für sie ganz persönlich Priorität hat. … Wir haben gesehen, wie weit wir als Migrantenorganisationen kommen, wenn wir geschlossen auftreten … Sicher ist, das wir eine Staatministerin an der Seite haben, die uns in diesem Ansinnen voll unterstützt …“

– Kroatische Weltkongress in Deutschland e.V.
http://www.kwkd.org/dialogveranstaltung-mit-migrant_innen-o…

Text identisch mit dem BMFSFJ.