Fraktionsklausur – Die Linke will mehr Migranten im öffentlichen Dienst

Posted by in 3G-Gipfel.de, ZbB-ev informiert

Es wird mit jedem Tag „bun(d)ter“ in unserem Lande!

Das Integrations-Impulspapier vom 14.11.2016, gefolgt von dem Leitbild und Agenda der FES – und es hört nicht auf! Die geforderten Quoten werden ohne jegliche Grundlage einfach umgesetzt ohne über wirliche Folgen nachzudenken!

Unser Fragenkatalog vom November 2016 an ALLE Bundestagsabgeordneten wurden nicht beantwortet oder mit Desinteresse, Überforderung eine Ausrede gesucht.

Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen!

 

Die Umsetzung ist ohne jegliche gesetzliche Regelung in vollem Gange und die Legitimation der hier „nur bestehenden Forderungen, welche bereits in der vollen Umsetzung statt finden“ wird von dem deutschen Michel einfach verschlafen – die Zukunft unserer Kinder verspielt!

Die Linke – ein Einblick in die Öffnung der Gesellschaft – nach der Öffnung der Grenzen „herzlich Willkommen“:

Breitenbach beklagte, dass die im Partizipations- und Integrationsgesetz des Landes Berlin vorgeschriebene „interkulturelle Öffnung“ der öffentlichen Verwaltung sich bisher darauf beschränke, dass die Führungskräfte geschult würden. Das sei zu wenig.

Hier der Link zum Nachlesen:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/fraktionsklausur-in-leipzig-linke-will-mehr-migranten-im-oeffentlichen-dienst/19442944.html

 

 

(Beitragsbild-Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/fraktionsklausur-in-leipzig-linke-will-mehr-migranten-im-oeffentlichen-dienst/19442944.html – (DPA))